Schlagwort-Archiv: sommerbettdecke

Sommer Bettdecke: 5 Empfehlungen für die richtige Wahl

Sommer Bettdecken von f.a.n. Frankenstolz

Sommer Bettdecken von f.a.n. Frankenstolz

Ist Euch warm? Vermutlich ja – denn endlich ist der Sommer da. Damit die Freude über das warme Wetter nicht durch Schlafstörungen auf Grund nächtlicher Hitzewallungen gestört wird, wollen wir hier heute 5 Empfehlungen für die Auswahl der richtigen Sommerbettdecke geben.

1. Sommer Bettdecken sollen atmungsaktiv und temperaturausgleichend sein. Wichtig ist dabei vorallem eine gute Luftdurchlässigkeit. Das kann man mit vielen verschiedenen Materialien erreichen (siehe unten) – wichtig ist dabei, dass man eine speziell für den Sommer ausgelegte Decke wählt.

Mit den mittelwarm gefüllten, sogenannten „Ganzjahresdecken“ wird man im Sommer vermutlich zu warm schlafen und im Winter zu kühl liegen. Eine „echte“ Sommerbettdecke ist für den Sommer immer besser geeignet, als ein Ganzjahres-Kompromiss. Auf der 5-stufigen Wärmeskala sind Sommerdecken dabei im Bereich von Wärmestufe 1 und 2 zu finden. Auch die Stufe 2 sind vollwertige Sommerbettdecken!

Bei deutschen Bettwaren Herstellern werden Sommerdecken auch z.B. mit den Begriffen „Leichtsteppbett“, „Sommerbett“, „Superlight“ oder „kühl“ bezeichnet.

2. Das wird jetzt manchen wundern, aber natürlich darf man in unseren Breiten auch im Sommer nicht die kühleren Regenphasen vergessen. Eine Sommerdecke sollte daher immer so gewählt werden, dass man an den Regentagen nicht darunter friert. Es kann also falsch sein, immer nur die allerdünnste, verfügbare Decke zu nehmen.

Gerade auch wenn man in einer etwas kühleren Gegend wohnt (z.B. Mittelgebirge), kann möglicherweise eine Decke mit Wärmestufe 2 (von 5) sinnvoller sein als Wärmestufe 1.

3. Von den Materialien her hat man bei Sommerdecken eine riesige Auswahl. Bei den ultra-dünnen Decken der niedrigsten Wärmestufe ist es dabei fast egal, was man wählt, denn die hauchdünne Füllschicht hat auf das Schlafklima kaum mehr Einfluß als die Bettwäsche. Wichtiger ist in diesem Fall der verwendete Oberstoff – dieser sollte sehr atmungsaktiv sein.

Interessanter wird das Füllmaterial allerdings bei den etwas stärker gefüllten Sommer Bettdecken der Wärmestufe 2. Hier hat die Decke tatsächlich Einfluss auf den Wärme- und Feuchtigkeitshaushalt beim Schlafen. Wenn man Temperatur ausgleichende Materialien wählt, dann muss man unter einer solchen Decke an warmen Tagen nicht schwitzen – man wird aber auch an den kühleren Tagen nicht frieren. Hervorragend temperaturausgleichend sind Weiterlesen